Praxis für Hundephysiotherapie, Hundeosteopathie & Therapeutisches Schwimmen



Osteopathie

Die Osteopathie stellt eine ganzheitliche Untersuchungs- und Behandlungsform dar, deren Grundsatz lautet:

Leben ist Bewegung


Begründer dieser ganzheitlichen Behandlungsform ist Andrew Taylor Still (1828-1917)


Heute spricht man von drei Säulen der Osteopathie:

Parietale Osteopathie, welche sich mit dem Bewegungsapparat, bestehend aus Knochen, Muskeln, Sehnen, Bändern und Faszien, beschäftigt

Craniosacrale Osteopathie, die sich mit den Schädelknochen (Cranio), den Hirnhäuten, der Wirbelsäule, dem Kreuzbein (Sacrum) und allen zugehörigen Strukturen beschäftigt

Viscerale Osteopathie, die sich mit den inneren Organen, ihren Aufhängungen und umgebenden Strukturen beschäftigt


Alle drei Bereiche gehören zusammen und werden ausschließlich mit den Händen des Therapeuten untersucht. Auf diese Weise können Spannungszustände, Bewegungseinschränkungen, Funktionsstörungen behandelt werden, wobei es nicht zu Schmerzreaktionen kommen sollte.


Wenn es dem Therapeuten gelingt, die Elastizität und Bewegung der zusammenhängenden Gewebe zu verbessern, legt er den Grundstein für ein gesundes Leben. Es werden die sogenannten Selbstheilungskräfte aktiviert.

In einem TV-Beitrag wurden die Funktionsstörungen der Faszien (Bindegewebsschichten, die im ganzen Körper vorkommen und alle Strukturen miteinander verbinden)mit einem zu heiß gewaschenen Pullover verglichen. Mit diesem Bild wird deutlich, dass es Funktionseinschränkungen geben muss, wenn an einer Stelle des Körpers „Verfilzungen, Verklebungen“ u.ä. vorhanden sind.

Ein weiteres Bild ist ein gedeckter Tisch. Zieht man am Tischtuch, gerät alles in Bewegung. Auch der Kaffee am anderen Ende der Tafel schwappt über, obwohl er gar nicht berührt wurde.

So wird eher verständlich, dass zum Beispiel ein Gelenk nur dann arbeiten kann, wenn alle einwirkenden Muskeln und bindegewebigen Strukturen in einem ausgewogenem Spannungszustand sind. Nur dann ist es beweglich und anpassungsfähig.
Das gilt natürlich auch für die Organe und alle anderen Körpergewebe.